ECHTZEITHALLE e.V. MÜNCHEN
HomeGesamtarchivBilderMonatsmusikMathematische MusikKunst & Wissenschaft

369. Werkstattgespräch als Art Lecture

Sonntag 25. August 2019 - 11:00 Uhr
Helmholtz-Werkstatt, Hermann-Lingg-Str. 2, München / Hofeingang 3. Stock
Beitrag 10 € incl. Kaffee und Etwas

Matinee

NOISE >< NOISE

Martin Siegler und Dieter Trüstedt

Es besteht die Idee, Klänge und Klangmotive aus dem Rauschen zu schöpfen. Klänge, die nicht unähnlich den Klängen traditioneller Musikinstrumente (Horn, Orgel, Kontrabass, Klavier, Pauke .... ) sind: Wenn wir genau hinhören und die dominanten Teiltöne weghören, entdecken wir das zugrunde liegende Rauschen, aus dem diese Klänge gemacht sind.

Hermann von Helmholtz hat vor 150 Jahren entdeckt, dass jeder (harmonische) Klang aus Teiltönen besteht. Diese Teiltöne sind vergleichbar mit den Grundfarben unserer Welt (die Grundfarben des weißen Lichtes). Diese Teiltöne flackern in ihrer Amplitude und ihrer aktuellen Frequenz - haben also ein inneres „Eigenleben“, wenn auch Leben anders definiert ist. Woher dieses Flackern, diese innere Unruhe kommt, ist eine andere Frage (Nullpunktsschwingung).

In der Matinee am Sonntag 25. August 2019 in der Helmholtz-Werkstatt spielen wir ausschließlich zwei PD-Instrumente mit jeweils eigenen Klangszenen (siehe: www.luise37.de/1-Katalog/1_Katalog.html): z.B. Zeitrauschen, Hohlflöte, Rauschschläge_Daf, Phi-Rauschen_Atmen (Rauschen des Goldenen Schnittes), Pi-Rauschen (Rauschen der Kreis-„Konstanten“) .....

Das Entstehen, die zugrunde liegende Technik (Pure Data = PD), dieser Klänge aus reinem, weissen Rauschen wird erklärt und gespielt. Wir fragen auch, wann und wodurch entsteht aus diesem Material Musik.

21.08.2019

Letzte Änderung: 21.08.2019
Copyright © 1999 - 2019 Echtzeithalle e.V.
https://echtzeithalle.de?id=578&test=preview