ECHTZEITHALLE e.V. MÜNCHEN
HomeGesamtarchivBilderMonatsmusikMathematische MusikKunst & Wissenschaft

209. Montagsgespräch im Musiklabor München

Ulli Schägger

Die Stimmung des Well-Tuned Piano von La Monte Young

Wenn ein Komponist eine Tonskala komponiert und nicht auf vorhandene Skalen zurückgreift, begibt er sich auf ein Terrain, aus dem wie Säulen Jahrhunderte oder zumindest Jahrzehnte gültige Standards herausleuchten: Die pythagoräische Skala der Antike, die reine Stimmung des Mittelalters, die barocken Versuche mit dem unvermeidlichen Komma zurechtzukommen - Kirnberger, Valotti u. a., bis hin zur im 19. Jahrhundert alles überwältigenden gleichschwebenden Temperatur mit ihrer irrationalen 12ten Wurzel aus 2. La Monte Young suchte den lang gehaltenen Klang, so konnte es nicht ausbleiben, dass er auf die reinen Stimmungen aus Antike und Mittelalter oder ferner Kulturen stoßen musste. Jede der historischen Stimmungen galt ihrer Zeit als prägend, wenn nicht gar als Schönheitsideal schlechthin. Doch dem perfekten Modell wohnt in einer dunklen Ecke das Unperfekte inne, das strahlende Licht der Schönheit wirft einen dunklen Schatten, in dem das Unschöne lange unbemerkt kauern kann. Sein Anblick konnte eine ganze Kultur bisweilen in die Krisis führen. Der Ausweg, der Weg zu neuem Licht und neuem Schatten konnte Jahrhunderte dauern.

La Monte Youngs Hauptwerk "The Well-Tuned Piano", über 25 Jahre hin entwickelt aus einem halbstündigen Klavierstück zur sechseinhalbstündigen Performance im Magentalicht von Marian Zazeela, ist getragen von einer Idee, einem Ideal: dem "Opening Chord". Mehr noch, dieser Klang durchzieht La Montes Lebenswerk seit über vierzig Jahren bis heute. Dieser Klang, tragend wie kaum ein anderer, ist La Monte.

Kunst im Regenbogenstadl, Polling präsentiert seit 2001 La Monte Youngs und Marian Zazeela "Well-Tuned Piano in The Magenta Lights" als Klang-Licht-Raum Installation, dazu kommen ergänzende Installationen und Konzerte aus der aktuellen Arbeit der Künstler.

Öffnungszeiten 
von November mit April: Samstag, 15 - 17 Uhr, The Tamburas of Pandit Pran Nath 
von Mai mit Oktober: Samstag, 15 - 17:30 Uhr, Raga Sundara 
Sonntag, 13 - 20 Uhr, The Well-Tuned Piano in The Magenta Lights 
Weitere Öffnungszeiten sind jederzeit nach Vereinbarung möglich. 
www.regenbogenstadl.de 

E-Mail

Montag, 6. Februar 2006 - 20:00 Uhr

Eintritt frei

Carl Orff Auditorium
München, Luisenstr. 37a
U-Bahn U2 Königsplatz

Musiklabor

Veranstalter:
Echtzeithalle e.V.
in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik und Theater München

Tel. 089 / 289 27 477 oder 089 / 2721856
www.echtzeithalle.de  

Letzte Änderung: 09.04.2007
Copyright © 1999 - 2018 Echtzeithalle e.V.
https://echtzeithalle.de?id=129