ECHTZEITHALLE e.V. MÜNCHEN
HomeGesamtarchivBilderMonatsmusikMathematische MusikKunst & Wissenschaft

229. Montagsgespräch im Musiklabor München

PROMENADE

Roger Kausch & Dieter Trüstedt

PROMENADE 
Video-Installation 
Roger Kausch: Konzept und Video 
Dieter Trüstedt: Pure-Data-Musikautomat 
Mozart liebte auch die Mathematik und 
die neuen Mechaniken und Automaten seiner Zeit.

Siehe: http://www.luise37.de/2006/herbst2006/protokoll/protokoll.htm

Promenade 
Auf den Steinen spiegeln sich Schatten, Erinnerungen. Tänze, Feste. Wie kalt die Symmetrie ist, ihre strickte Verdopplung ist durchschaubar wie ein Trick. Das Schreiten, ein Fuß vor den anderen, nochmals ein Fuß, immer wieder einen Fuß vor den anderen. Immer gleich aber doch nicht derselbe, Schritt für Schritt, vor und dabei zugleich zurück, ein Tanz in die Erinnerung zurück. Das Paar ist die Spiegelung des Ich, seine Verdopplung und sein Widerspruch. Die Weite der Symmetrie schafft einen Raum zum Fürchten. Schatten, Erinnerungen. 
Roger Kausch

Soweit der Beitrag in der Reihe "Musiklabor Herbst 2006" am 28. Sept. 2006 im Carl Orff Auditorium München.

In diesem Montagsgespräch geht es um die Vertonung der Promenade mit Computer-Musik und Mozarts Würfelspiel Köchel Verzeichnis KV6 516f, herausgegeben 1793. Der Computer wurde mit 176 Takte aus der Hand Wolfgang Amadeus Mozarts gefüttert - Takte, aus einer Anleitung, Walzer und Schleifer mit zwei Würfeln zu komponieren. Das funktioniert ausgezeichnet in allen möglichen Tempi und vor allem in allen nur denkbaren Klängen (d.h. Instrumentierungen). Natürlich Klavier und Geige. Interessanter in diesem Zusammenhang sind die Klänge der Opferstöcke in St. Moritz zu Ingolstadt ( auch Worms, St. Peter und Paris, Notre Dame). Auch die Tempi bei einem Viertel oder langsamer gegenüber dem Normalmass machen sich gut. Wenn so eine Münze in den Opferstock fällt, trifft sie zum Beispiel auf Metall, dann auf Holz und schließlich auf die anderen Münzen. 
Die Musik wird live gespielt, mitgeschnitten und wiedergegeben. Wenn das Ergebnis noch Mängel hat, wird das Spiel wiederholt. 
Wir diskutieren über das Material, über die Zusammenarbeit und über das Ergebnis. 
Dieses Montagsgespräch gehört zur Reihe der Studienkonzerte.

Montag, 23. Oktober 2006 - 20:00 Uhr

Eintritt frei oder Spende
Die Jahreskarte befreit von diesem Wunsch.

Carl Orff Auditorium
München, Luisenstr. 37a
U-Bahn U2 Königsplatz

Musiklabor

Veranstalter:
Echtzeithalle e.V.
in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik und Theater München

Tel. 089 / 289 27 477 oder 089 / 2721856
www.echtzeithalle.de  

Letzte Änderung: 10.01.2007
Copyright © 1999 - 2018 Echtzeithalle e.V.
https://echtzeithalle.de?id=150