ECHTZEITHALLE e.V. MÜNCHEN
HomeGesamtarchivBilderMonatsmusikMathematische MusikKunst & Wissenschaft

98. Montagsgespräch im Musiklabor München

Jörg Schäffer

Aspekte zur Vertonung von Dezimalbrüchen

Die Periodizität von Dezimalbrüchen als ein Aspekt des Begriffs "Unendlichkeit" war der Ausgangspunkt für die Komposition fractions I, einem Auftragswerk der Universität Kaiserslautern zum "Tag der Mathematik 2002". Die Uraufführung ist am 15. 6. 2002 in Kaiserslautern. Das Stück ist für 3 Klarinetten, 1 Saxophon, 2 Trompeten, 3 Hörner, 2 Posaunen und 1 Tuba konzipiert.

Im Montagsgespräch werden die gedanklichen Schritte, ausgehend vom Basismaterial bis zur endgültigen Komposition, vorgestellt und diskutiert. Vor diesem Hintergrund werden weitere wichtige Nebenaspekte zum interdisziplinären Themenkomplex "Bild-Ton-Sequenz" präsentiert.

Visualisierung von "1/3" bis zur 559.872 Nachkommastelle. Jörg Schäffer, 2002

Montag, 3. Juni 2002 - 20:00 Uhr

Eintritt frei

Hörsaal der Reaktorhalle
München Luisenstr. 37a
U2 Königsplatz

Musiklabor

Veranstalter:
Echtzeithalle e.V.
in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik und Theater München

Tel. 089 / 2721856
www.echtzeithalle.de  

Letzte Änderung: 10.01.2007
Copyright © 1999 - 2018 Echtzeithalle e.V.
https://echtzeithalle.de?id=231