ECHTZEITHALLE e.V. MÜNCHEN
HomeGesamtarchivBilderMonatsmusikMathematische MusikKunst & Wissenschaft

113. Montagsgespräch im Musiklabor München

Dieter Trüstedt

Konkrete Fragen an die elektronische Musik

In diesem Montagsgespräch wird das Material der elektronischen Musik vorgestellt, wie es in den 60er und 70er Jahren des vergangenen Jahrhunderts entwickelt wurde. Aus verschiedenen Gründen ist genau dieses (Basis-) Material heute wieder aktuell. Mag sein, daß sich die kommerzielle Musik in den vergangenen 30 Jahren ausreichend dieser künstlerischen Techniken bedient hat und jetzt mit genügend Effektgeräten zufriedengestellt ist, mag sein, daß heute die Künstler nochmals nachfragen, was damals gewesen ist, mag sein, daß die notwendige Technik heute für einen Bruchteil der Kosten zu haben ist, und/oder mag sein, daß die Klarheit dieser Klänge und gleichzeitig die Durchsichtigkeit der Klangkonstruktionen wieder gesucht und irgendwie kulturell gebraucht wird.

In diesem Montagsgespräch habe ich vor, konkrete Fragen an die elektronische Musik zu beantworten. Die zu den Fragen notwendigen elektronischen Module werden über Datenprojektion auf eine Leingewand geworfen und bei jeder Frage von Grund auf neu verdrahtet, um die technischen Realisierungen zu zeigen. Natürlich sind die Ergebnisse auch hörbar. In diesem Gespräch werden besonders die grundlegenden – scheinbar einfachen – künstlerischen Fragen elektronischer Klanggestaltung wie auch das Zusammenwirken akustischer und elektronischer Musik thematisiert und anhand einfacher Beispiele und Schaltungen diskutiert.

Dieter Trüstedt (Physiker und Künstler) hat seit Ende der 60er Jahre verschiedene Elektroniken gebaut, vor allem um eigene Klangvorstellungen zu realisieren. Die zentrale künstlerische Aufgabenstellung war der Zugriff: Wie setze ich die musikalischen Vorstellungen um, wie kann ich sie hörbar machen, welches Handwerkzeug brauche ich auf der Bühne? In den beiden Stücken "prime rouge" und "Lichträume" (Echtzeit 2002, Carl Orff Auditorium München) wurde elektronische Musik live und zentral eingesetzt.

Montag, 2. Dezember 2002 - 20:00 Uhr

Eintritt frei

Reaktorhalle München: Carl Orff Auditorium
München Luisenstr. 37a
U2 Königsplatz

Musiklabor

Veranstalter:
Echtzeithalle e.V.
in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik und Theater München

Tel. 089 / 2721856
www.echtzeithalle.de  

Letzte Änderung: 10.01.2007
Copyright © 1999 - 2018 Echtzeithalle e.V.
https://echtzeithalle.de?id=25
Impressum