ECHTZEITHALLE e.V. MÜNCHEN
HomeGesamtarchivBilderMonatsmusikMathematische MusikKunst & Wissenschaft

12. Montagsgespräch der Echtzeithalle im Einstein

Was bewegt mich?

Zur Arbeit des Choreographen, Tanzpädagogen und Bewegungskünstlers Amos Hetz, Israel

Er tanzt ohne Musik, doch nicht ohne Bewegungspartitur, er stellt sich Bewegungsthemen und komponiert Tänze nach der Logik der Bewegung, er analysiert, reflektiert und verändert Bewegung.

„The challenge is to notate before dancing, to learn a dance from the score, to reflect on the score, and to change it.“

ah.jpg (18075 Byte)Amos Hetz ist wohl der konsequenteste Vertreter einer analytischen und integrativen Bewegungsauffassung. Er ist Leiter des Movement Department der Rubin Academy of Dance and Music in Jerusalem. 1972 gründete er das Tanzensemble “Tnu’ot“, mit dem er seine polyphonen Tanzschöpfungen aufführt. Seit 1989 leitet er das „Room Dances Festival“ in Israel, dessen Begründer er ist. Darüber hinaus ist Amos Hetz ein gefragter Pädagoge, der in verschiedenen europäischen Ländern „Movement Studies“ lehrt – so auch in regelmäßigem Turnus in München.


Erfahrungsbericht: Ulrike Döpfer
Videodokumentation: Bernhard Thurz

Montag, 28. Februar 2000

20 Uhr Erfahrungsbericht
Eintritt frei

München Einsteinstr. 42 U4/U5 Max-Weber-Platz
Foyer im Einstein

Veranstalter: AG Experimentelle Kunst und Echtzeithalle e.V.

München Tel. 089 / 2721856
www.echtzeithalle.de  

Letzte Änderung: 10.01.2007
Copyright © 1999 - 2018 Echtzeithalle e.V.
https://echtzeithalle.de?id=32