ECHTZEITHALLE e.V. MÜNCHEN
HomeGesamtarchivBilderMonatsmusikMathematische MusikKunst & Wissenschaft

325. Montagsgespräch

Abstrakte Samples oder die "Emotionale Krähe im Klangfeld"


Art Lecture - Dieter Trüstedt & Helmholtz-Ensemble: Sebastian Loh, Peter Dietz, Heike Siegert und Diether Sommer

Montag 16. März 2015 19-21 Uhr / Eintritt frei
Carl Orff Auditorium München Luisenstr. 37a, U-Bahn Königsplatz
Musiklabor München / Echtzeithalle e.V. / www.echtzeithalle.de

Fünftes Montagsgespräch im Rahmen des Projektes Musik der Mathematik in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik und Theater München, dem Bezirk Oberbayern, dem Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst, dem Kulturreferat der Landeshauptstadt München, der Universität Ulm - und dem Musiklabor / Echtzeithalle e.V.

A
Das abstrakte Sample des Lautes einer Krähe wird mit Hilfe mathematischer Formprinzipien hergestellt: Sinus, Polynom, Zahlenfolge, Zeit-Funktionen, Metronome, Multiplikatoren, Additionen, Brüche, Vergleichsoperatoren ..... Abstrakt ist oder scheint von natürlichen Prozessen abgekoppelt - dennoch: Mathematik ist die Sprache der Natur - zumindest für den (Natur-) Wissenschaftler. Im Zusammenspiel von Kunst und Wissenschaft ist die Mathematik nicht wegzudenken.
B
Wir beginnen dieses Montagsgespräch mit einem "Musikvortrag" mit dem Titel "Emotionale Krähe im Klangfeld". Es ist ein kleines Konzert mit fünf Laptop-Spielern. Der Laptop berechnet "live" Klänge und Klang-Melodien, entsprechend des Begriffs "Sprach-Melodie" der Krähe. Die Spieler wechseln sich ab in den Klängen ihrer verschiedenen "Vogel-Laute" (es sind auch Phantasie-Laute dabei), überschneiden ihre Klänge, steuern und verdichten sie. Die Musik wird geschlossener bis hin zu anhaltenden Flächen - Soundscapes.
C
Die Klangmaterialien werden in der Diskussion nochmal von den einzelnen Spielern vorgestellt und erklärt. Übergeordnete oder scheinbar fremde Themen, wie z.B. "Abstrakte Musik" oder "Sinnlichkeit der Mathematik" im Vergleich zur Sinnlichkeit der Musik werden nicht ausgeschlossen. Als Abschluss wird das kleine Konzert wiederholt. Die Spieldauer ist 12 Minuten.
D

Bild / Grafik eines "Abstrakten Samples" - hier ein Krähen-Grain (Klang-Korpuskel) als sehr langgezogenes Exemplar (5 Sekunden statt der 100 Milli-Sekunden). Die Krähen-Klang-Melodie besteht aus vielen solcher Grains, die entsprechend der "Sprach-Melodie" der Krähe in den Tonhöhen variiert werden.
Text: Dieter Trüstedt

Letzte Änderung: 11.03.2015
Copyright © 1999 - 2018 Echtzeithalle e.V.
https://echtzeithalle.de?id=488