ECHTZEITHALLE e.V. MÜNCHEN
HomeGesamtarchivBilderMonatsmusikMathematische MusikKunst & Wissenschaft

musica mathematica -
im Kunstareal-Fest 2015

Konzert im Carl Orff Auditorium, Luisenstr. 37a am Sa 9. Mai 2015 19 - 21 Uhr
Echtzeithalle / Musiklabor in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik und Theater München
Kontext: Textile MATRIX / Ellen Harlizius-Klück / Museum für Abgüsse Klassischer Bildwerke

PC-Beschwörung (1)
Sebastian Loh
Dauer 15-20 min / Erklärungen / das Publikum kann das Spiel anschließend selbst probieren / Wiederholung der konzertanten Arbeit.


Sebastian Loh

17 Arabesken (2)
Projektion, elektronische Zuspielung, Klavier, Dauer ca. 21 min.
Jörg Schäffer

Vom Klang der Zahlen
(2)
Projektion, elektronische Zuspielung, Klavier, Dauer ca. 13 min.
anschließend mit Demonstation und Publikumsbeteiligung
Jörg Schäffer

Processing No. 3
(2)
Klavier und Violine, Datenprojektion, Dauer ca. 8 min
Jörg Schäffer und Randolf Pirkmayer


Jörg Schäffer


Randolf Pirkmayer

(1)
PC Beschwörung ist der Arbeitstitel einer Reihe von experimentellen Musikstücken, bei denen die Möglichkeiten der Gestensteuerung im Bereich der Klangerzeugung ausgelotet werden. Die heutige Technik der Gestenerkennung bietet hierbei deutlich mehr Möglichkeiten als das Theremin, welches pro Hand nur eine Information steuern kann. Die technisch aktuelle Gestensteuerung arbeitet viel komplexer, d.h. mehrere Bewegungsdetails können unterschiedliche Klangformungen hervorrufen. Als besonders geeignet hat sich die Gestensteuerung zur Positionierung des Klangs im Raum gezeigt. Somit kann auch die 8 Kanal Lautsprecheranlage des Carl-Orff- Auditoriums voll genutzt werden.
Text: Sebastian Loh

(2)
musica mathematica
ist ein musikalisches Experiment in dem mathematische Betrachtungsweisen, Inhalte und Formangebote musikalische Vorgänge bestimmen und vorwärts treiben. Der Computer ermöglicht uns heute mathematische Szenarien schnell und präzise zu modellieren und erlaubt auch die Erfassung und den schnellen Umgang mit großen Datenmengen. In diesem Zusammenhang vertraut ist oftmals die Visualisierung der erhaltenen Ergebnisse, bislang weitgehend unerforscht ist deren klanglich/musikalische Repräsentation. Dies provoziert innovative musikalische Strategien, deren Ergebnisse zu Fragestellungen aus der elementaren Mathematik im Rahmen der musica mathematica in künstlerischer Form an einigen Beispielen präsentiert werden.
Text: Jörg Schäffer

Sebastian Loh ist Mitglied im Helmholtz-Ensemble / Musiklabor München / Seminar: Elektronische
Musik in Theorie und Praxis, Ltg. Dr. Wolf-Dieter Trüstedt (Hochschule für Musik und
Theater München)
Jörg Schäffer und Randolf Pirkmayer sind Mitglieder der Echtzeithalle e.V.

Letzte Änderung: 29.04.2015
Copyright © 1999 - 2018 Echtzeithalle e.V.
https://echtzeithalle.de?id=497