ECHTZEITHALLE e.V. MÜNCHEN
HomeGesamtarchivBilderMonatsmusikMathematische MusikKunst & Wissenschaft

Materialausgabe


Echtzeithalle e.V. - in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik und Theater München. Mit freundlicher Förderung: Bezirk Oberbayern, Kulturreferat der LH München, Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst und Musisches Zentrum Universität Ulm

Programm:

19:30
Jörg Schäffer

folium oxalis
für Klavier und Echtzeit-Digitalklänge

19:50
Autorenensemble
Hans Wolf - Klavier / Elmar Guantes - Kontrabass / Wilfried Krüger - Horn / Dieter Trüstedt - Pure Data
Interpretation nach Katalog:
Seite111 / Garten in der Ebene II, 1920
Seite 95 / Büsche im Frühling, 1925
Seite 69 / Bucht M. auf Sizilien, 1925
Seite 85 / Gewölk über BOR, 1928
Seite 87 / Großer Platz in BOR, 1928

20:30
Experimentelle Musik Universität Ulm
Christine Söffing, Henning Kopp, Andreas Grünvogel-Hurst, Steffen Prochnow, Marcel Klaus
Haupt- und Nebenwege, 1929, Paul Klee
Computer- und Analog-Musik

21:00
Volkmar Müller, Köln
Metamorphosen eines Klee-Bildes, klanglich- farblich in Bewegung ver-/ge-setzt.

21:20
Georges-Emmanuel Schneider
Seite 53, Park am See (mit Häusern), 1920
Geige

21:40
Randolf Pirkmayer
Imagination <> Interpretation, 2018
Akkordeon - mehrmals

22:10
Marco Accardi, Berlin und Georges-Emmanuel Schneider, Berlin
Brush, 2018
Elektronik und Geige

22:40
Helmholtz-Ensemble
Martin Siegler / Veronica Hoffmann / Dieter Trüstedt
Dreimal Pure Data
   Seite 99, Lied von der Reise zu Schiff, 1918
   Seite101, Bäume im Garten, 1929
   Seite117, Kosmische Architektur, 1919
Interpretation nach Katalog


Video-Dokumentationen

Die Materialausgabe der Echtzeithalle findet wieder in der Musikhochschule statt und gleichzeitig als Lange Nacht der Musik München.

Die Materialausgabe ist diesmal thematisiert: Paul Klee wird in der Pinakothek der Moderne in München und gleichzeitig im Franz Marc Museum in Kochel präsentiert.

Wir greifen dieses Ereignis auf - im Kontext unseres Jahresprogramms: Elementare Musik und Kategorien des Klanges bzw. Archäologie der Klänge. Nach Katalog werden Werke von Klee ausgewählt und interpretiert. Die Arbeiten von Paul Klee sind gleichzeitig wunderschöne grafische Notationen. Paul Klee schreibt: Ich muß dereinst auf dem Farbklavier der nebeneinander stehenden Aquarellnäpfe frei phantasieren können.

Die ausgewählten Bilder der Ausstellung in Kochel dienen uns als Inspirationsquelle. Wir spielen die Bilder als Imaginationen "auswendig".

John Cage hat 1939 die Serie der imaginary landscapes begonnen - auch als Mix elektronischer und akustischer Instrumente.

Unsere Arbeiten in der Materialausgabe werden mitgeschnitten und auf die Homepage und den YouTube-Kanal der Echtzeithalle gestellt. Von dort können sie z.B. aufs Handy geladen und mit den Werken von Paul Klee im Franz Marc Museum in Kochel verglichen werden. Imaginationen sind farbige, dauerhafte Eindrücke. Zum Vergleich können die gespielten akustischen Bilder auch im Katalog als Farbdrucke angesehen werden.

Im Buchhandel: Paul Klee, Landschaften.ISBN: 978-3-7774-3042-3.
Dieter Trüstedt, www.luise37.de

Letzte Änderung: 01.12.2018
Copyright © 1999 - 2018 Echtzeithalle e.V.
https://echtzeithalle.de?id=548