ECHTZEITHALLE e.V. MÜNCHEN
HomeGesamtarchivBilderMonatsmusikMonatsklangMathematische MusikKunst & Wissenschaft

WRAPGESANG

Haus der Kunst

Dieter Trüstedt
Foto: Nik Roericht
im Kunstbau München

Kontext: „Was uns antreibt“

Projekt für die Große Kunstausstellung München 2009

Sonntag 28. Juni 2009 16 Uhr

DVD - Mitschnitt - 43 min, limitierte Auflage 27 Stück

Zusammenspiel:
Klassische elektronische Musik / Computermusik /
Chin-Instrument / Bewegung, Formung, Handlung

Mitwirkende:
Sonja Hafenmayer (Bewegung), Peter Dietz (Computermusik), Dieter Trüstedt (Chin-Instrument und Computerprogramm), Bernhard Thurz (Video und Videoschnitt)

KLANGPROBE
Die Suche nach dem Klang, dem Klangereignis, dem vergessenen Klang, dem Klang des „voila“ vor zehn Jahren irgendwo in Frankreich, den fremden Laut, dem vertrauten, fernen Laut, dem Laut des Traumvogels, dem Klang des Nichts, dem Klang eines Fahrzeugs aus der Kindheit, der wartende Omnibus mit altem Dieselmotor, dem Klang des Windes in den Kiefernadeln, das Rauschen des Meeres, des rhythmischen Wellenschlages, das Rascheln des Heus, dem Klang der Kastanie, die auf den Boden fällt und aufspringt (Cioran), auch der Klang der Sinusse in den Telegrafenmasten der Überlandleitungen früherer Zeiten, auch der Klang der harten, trockenen Rechtecke, der feineren Dreiecke, die nadeligen Sägezahnklänge, und dann wieder der Klang der Blätter der Pappeln vor dem Fenster im Herbstwind, der Regen auf den Blechdächern in Kyoto, der Klang des Regens auf dem Zeltdach ....


Sonja Hafenmayer - Handlung
Foto: Dieter Trüstedt
Kunstakademie München / Materialausgabe 2007
http://www.luise37.de/2007/materialausgabe/dokumentation.htm

Projekthintergrund:
Klangformung als Konzert, als Konzertinstallation, das Knistern der Klangmasse, die Ferne im Nonenrauschen, der Klang beim Wachsen einer „Geometrie“ des Klanges.

Technisch-psychische Ereignisse:
- Wrap-Gesang aus der Modulo-Funktion der wachsenden Flanke eines Sägezahntones
- Lastkahnklang aus der Pulseweiten-Modulation eines Rechtecktones
- Telegrafenmastenklang aus Sinusclustern mit inneren Variationen
- Ferne Kirchenglocken am Morgen aus gefiltertem elektronischen Rauschen im Nonenabstand
- Mauerseglergekreisch aus hohen wildgesteuerten Sinussen
- Schlagen der Schnüre an die Segelbootmasten aus dem Vokalfilter
- Mundformungen unvermeidlich bei Sägezahnwellen in Formantfiltern
- Windklänge beim Filtern von weißem Rauschen mit breiten Frequenzverläufen
- Windorgelklänge bei hohlen Filterfrequenzanordnungen


Technik:
Computerprogramm Pure Data (hier die Emotionale Krähe)
Haus der Kunst / Große Kunstausstellung
links: Arduino-Regler für das Live-Spiel
Foto: Ulrike Trüstedt

Was mich antreibt -

die Geometrie im Klang und in der Vorstellung
der in den Raum geworfene Klang
die Suche nach dem inneren Klang
die Schatzsuche in den mathematischen Formulierungen
die Geometrie und die Mathematik in der Musik
das Wunder in der Möglichkeit der inneren Vorstellungen, den Imaginationen
das Weiterdenken und Ausgestalten im inneren Denken

Peter Dietz (sitzend am Computer)
Dieter Trüstedt (rechts, stehend)
Haus der Kunst 2008 / Große Kunstausstellung
http://www.luise37.de/2008/hausderkunst/emokraehe.htm


Dieter Trüstedt, links
Peter Dietz, rechts
Haus der Kunst / Große Kunstausstellung
http://www.luise37.de/2008/hausderkunst/emokraehe.htm
Fotos: Ulrike Trüstedt

 

 
Letzte Änderung: 09.04.2022
 · Copyright © 1999 - 2022 Echtzeithalle e.V. · https://echtzeithalle.de?id=341