ECHTZEITHALLE e.V. MÜNCHEN
HomeGesamtarchivBilderMonatsmusikMathematische MusikKunst & Wissenschaft

Wenn unser eigenes Hamsterrad pötzlich stillsteht
taz am wochenende 25./26. april 2020

Interview mit Hartmut Rosa

Lesung_01 im Labyrinsel


mit Anne Krieg

Im Labyrinsel (Martin Siegler), hinterm Schlosspark Nymphenburg, Hildachstr. 52
am Sonntag 26. Apr. 2020 um 18 Uhr.

Teilnehmer: Martin Siegler, Ulrike Trüstedt, Anne Krieg, Dieter Trüstedt
alle in gebührenden 4-m-Corona-Abstand.

Martin Siegler hat uns auf Hartmut Rosa hingewiesen - das Buch Resonanz - Eine Soziologie der Weltbeziehung

Hier erstmal der Bericht in der taz - nur die beim 3. Lesen angestrichenen Passagen (Das Dickgedruckte sind Auszüge der taz-Fragen an Harmut Rosa.):

"Die radikale Entschleunigung durch die Corona-Pandemie zwingt uns, alles neu zu durchdenken, sagt der Soziologe Hartmut Rosa ........ ein Telefongespräch Ende März der taz mit ihm ..... Sie sind derjenige, der mehr über Entschleunigung geredet hat als viele andere...... In Ihrem Buch Resonanz ..... haben Sie den Verlust an Resonanz .... den Verlust an Resonanzerfahrung im Zusammmenhang mit einer sich stetig beschleunigenden Welt beschrieben. ..... Wir leben in einer Realität, die auf Steigerung, Dynamik, Wachstum geeicht ist - und die ist nun hinfällig. .... weil ich es ja eilig habe und ein Ziel verfolge, effizient sein muss. ..... Meine Welt ist (nun) räumlich und zeitlich sehr eingeschränkt auf den unmittelbaren Nahbereich: ..... Im Grunde bin ich überzeugt davon, dass nur in Resonanzbeziehungen und -momenten Neues entstehen kann. ..... Die Krise als Chance, wie es bei manchen schon heißt? ...... Ich meine, seit dem Club-of-Rome-Bericht Anfang der siebziger Jahre träumt man davon irgendwie, die Zahl der Emissionen zu reduzieren oder diesem Wachstumswahnsinn irgendwelche Riegel vorzuschieben. ..... und es hat sich überhaupt nichts verändert. .... Aber das Virus schafft es im Handumdrehen, diese riesige Maschine anzuhalten. Das ist absolut fazinierend. ..... aber zum Glück hat dieser Feind momentan keine nationale oder politische oder personelle Komponente. ....."

vorgelesen von Anne Krieg.

Anschließend sprachen wir noch über das Thema Resonanz:
Feedback-Studio Köln / der Schwingkreis als Resonanzfilter / Resonanzgeneratoren von H. v. Helmholtz / das Echo / Eternal Cultural Noise / Aufbau in der Kooperative Türkenstr. 51 - U&D Trüstedt - siehe Abbildung unten / Rauschenbuch aus Graz, dort der Barbara Becker Text / La Monte Young, Polling / Corona-Folge ==> das eigene Lebensdesign überdenken //

Eternal Cultural Noise / Kooperative Türkenstr. 51 / 1971 / Filter-, Sinus-, Mixer-, Sequenzer-Bänke.

Die Lesung-02 an Pfingsten 2020 findet in der Hermann-Lingg-Str. 2 (3.Stock) statt:
Thema "Einbruch der Zeit", Novalis Verlag, 1995, 158 Seiten, Jean Gebser (1905-1973)
und als Musik: "Transzendente (zeitlose) Tonfolge" im Kontext der Sommeraufführung "Zeitrauschen".

 
Letzte Änderung: 28.05.2020
 · Copyright © 1999 - 2020 Echtzeithalle e.V. · https://echtzeithalle.de?id=593
QR-Code