ECHTZEITHALLE e.V. MÜNCHEN
HomeGesamtarchivBilderMonatsmusikMathematische MusikKunst & Wissenschaft

Glissandi-Cluster und Symmetrien

im Kontext: Musik - Mathematik - Naturwissenschaft mit Beispielen,
Demonstrationen und Diskussion

Dr. Wolf-Dieter Trüstedt und Dr. Jörg Schäffer

Wahrnehmung zwischen Musik, Mathematik und Naturwissenschaft im Kontext konkreter Beispiele im Verfahren der Art Lecture - die Beispiele werden "live" als Computermusik präsentiert. In der ersten Hälfte des 20. Jh. wurde viel über Stimmungen, Rhythmen, Zahlenreihen, Zahlenverhältnisse nachgedacht und komponiert (Kurz angespielt werden: Charles Ives - Universe Symphony, Conlon Nancarrow - Player-Piano und György Ligeti - Poème Symphonique für 100 Metronome). Direkt mit dem Laptop als Musikinstrument werden Auszüge aus VY CMa von Dieter Trüstedt gespielt: Tempo-Spiel Ein-Prozent Differenzen von 12 Tempi, Sinus-, Vokal- und Rohrblatt-Glissandi-Cluster, Fibonacci-Tempi-Cluster u.a.
(Dieter Trüstedt)

Das Phänomen der Symmetrie - das zweite Thema dieses dieses Diskurses - fasziniert Menschen seit jeher und hat zu allen Zeiten Eingang in das Kulturschaffen gefunden. Sowohl die Musik des Abendlands als auch die bildende Kunst des Orients arbeitet oft mit Symmetrieoperationen. In meinen Untersuchungen nähere ich mich dem mathematischen Symmetreibegriff, der bspw. seinen Ausdruck in den 17 Punktgruppen der Ebene findet. Thema ist ihre systematische Darstellung und die ihrer Elemente mittels Klanggestalten. Der Computer hilft bei der Realisation. Anhand ausgewählter Beispiele möchte ich erläutern wie ich dabei vorgegangen bin.
(Jörg Schäffer)

siehe auch Hochschul-Kalender

Mittwoch 11. Dez. 2013 17.15 Uhr
Musikhochschule München, Arcisstr. 12, Kaminzimmer, Raum 105 - in der Reihe "Musik im Diskurs" (Prof. Dr. Redmann)
Eintritt frei. Dauer ca. 90 min

 

Letzte Änderung: 01.12.2013
Copyright © 1999 - 2018 Echtzeithalle e.V.
https://echtzeithalle.de?id=468