ECHTZEITHALLE e.V. MÜNCHEN
HomeGesamtarchivBilderMonatsmusikMathematische MusikKunst & Wissenschaft

HERBSTAUSGABE 2011

BERICHTE AUS DEM MUSIKLABOR MÜNCHEN
Zwischenreiche - Kunst und Wissenschaft

Samstag 15. Okt. 20 Uhr und Sonntag 16. Okt. 11 Uhr
Carl Orff Auditorium München, Luisenstr. 37a (U-Bahn U2 - Königsplatz)
12 / 8 Euro Eintritt - Wein (aus Barjac), Brot (Herrmannsdorf), .... frei


Grafik - Jörg Schäffer, 2011

Bildergalerie

PROGRAMM

Samstag 15. Oktober 2011   20 Uhr

Das Feuer der Sonne
Musikperformance
Jutta Köhler - Konzept und Texte,
Limpe Fuchs -
Kreissägeblatt, Pendelsaite mit Eisengewicht, Eisenformen
Dieter Trüstedt - Live Projektionen und Computermusik:
Wasserstoff-Linien als Sonnenregen, Melodie und Sonnenstaub
30 min

Häutung
Sonja Hafenmayer - Handlung
Dieter Trüstedt und Peter Dietz - Live-Computermusik
21 min

  Video auf YouTube

HEXEN
Mikro-Oper
Text, Musik, Bild, Geschehen
Elektroakustisch-musikalische
Improvisation - eine Coproduktion
Autor/Spieler: Volkmar Müller,
Randolf Pirkmayer, Jörg Schäffer,
Julia Wahren
21 min

Übungen für Stift und Stimme
Dia-Skriptor und Folien
Hans Rudolf Zeller
20 min

Blätter und Wind
Handlung - Sonja Hafenmayer
Shakuhachi und Gebläse
Gabriele Herrmann
15 min

  Video auf YouTube

Sonntag 16. Oktober 2011   11 Uhr

Element-ar-klänge
Datenvertonung für Klavier und Elektronik
Autor: Jörg Schäffer
Spieler: Jörg Schäffer
13 min

  Video auf YouTube

einen Streich spielen
direaktionale Musik
Autor: Randolf Pirkmayer
Spieler: Gerhard Hoffmann, Cello, Randolf Pirkmayer, Bratsche
17 min 34 sec

Dissipative Verflechungen
Klavier und Stimme
Hans Wolf und Marina Lahann
19 min

  Video auf YouTube

Grafikrauschen
vertonte Formen / gemischter Chor
Konzept: Kristofer Arbeus
10 min

  Video auf YouTube

Fraktale Verfärbungen
Autorenmusik
Hans Wolf - Klavier
Wilfried Krüger - Horn
Elmar Guantes - Kontrabass
Dieter Trüstedt - Pure Data
21 min

  Video auf YouTube

Die 12. Herbstausgabe der Echtzeithalle fand diesmal im Carl Orff Auditorium München statt. Frühere Ausgabeorte waren das Einstein, die Kunstakademie, die Schwere Reiter, das Carl Orff Auditorium und mehrmals die Reaktorhalle. Die Echtzeithalle beauftragt 17 Künstler/Innen der Musik, der Tanzperformance, der Sprache, der Computerkunst Ur-Aufführungen im Kontext Kunst und Wissenschaft spartenübergreifend zu realisieren. Es sind Werke aus der Gegenwart, der Avantgarde, des Experimentes aus Kunst und (Natur-) Wissenschaft.

In Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik und Theater München, dem Kulturreferat der Landeshauptstadt München, dem Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst, dem Bezirk Oberbayern und der Echtzeithalle e.V.

 

Letzte Änderung: 09.11.2011
Copyright © 1999 - 2019 Echtzeithalle e.V.
https://echtzeithalle.de?id=416