ECHTZEITHALLE e.V. MÜNCHEN
HomeGesamtarchivBilderMonatsmusikMathematische MusikKunst & Wissenschaft

106. Montagsgespräch im Musiklabor München

Klangwelt unter der Lupe

im Rahmen Echtzeit 2002 und Britten & Beyond

Einführung von Graham Lack

Ein Versuch, mit elektronischen Mitteln den Klang während seiner Erzeugung zu überformen. Im weiten Raum der Reaktorhalle, in welcher der Cellist als einsames Individuum tätig ist, wird die Musik in ihrer physischen Erscheinungsweise unterschiedlich interpretiert und gewandelt. So wird zum einen ein ganzes Stück (Brittens Suite) nur leicht verstärkt wiedergegeben, zum anderen ist - in Magnus Lindbergs "Stroke" - Live-Manipulation des Timbres angesagt. In Kaija Saariahos "Petals" wird der Klang jeder einzelnen Saite durch einen separaten Lautsprecher wiedergegeben. Klangliche Mikrostrukturen treten klar hervor und ein Blick in die plastische Welt des Klanges wird erreicht.
_____________________________________

Fr 25.Okt. 2002 20 Uhr
Reaktorhalle München
im Rahmen Echtzeit 2002 und Britten & Beyond

Magnus Lindberg: Stroke
Kaija Saariaho: Petals
Benjamin Britten: Suite Nr. 1

Graham Waterhouse, Violoncello
Dieter Trüstedt, Elektronik
_____________________________________

Graham Lack wird im 106. Montagsgespräch das Projekt Britten & Beyond vorstellen:

Die große Resonanz, mit der die im Herbst letzten Jahres durchgeführte Veranstaltungsreihe "Benjamin Britten: Zum 25. Todestag des Komponisten" begrüßt wurde, hat uns dazu veranlasst, diese Initiative - also eine Dokumentation der Rezeption der Musik Brittens im süddeutschen Raum - in einer etwas abgewandelten Form weiterzuführen. Neue Faktoren und zusätzliche kreative Impulse sind hinzugekommen, um wiederum ein spannendes Projekt zu entwickeln, das in diesem Jahr unter dem Motto "Britten & Beyond" steht. Zum zweiten Mal werden nun in München Werke arrivierter und weniger bekannter Komponisten aus Großbritannien vorgestellt sowie Filme gezeigt. Die Reihe Britten & Beyond beginnt mit Violoncello & Klavier am So 12. Okt. 02 um 20 Uhr im großen Konzertsaal der Hochschule für Musik und Theater München.

Montag, 14. Oktober 2002 - 20:00 Uhr

Eintritt frei

Reaktorhalle München: Carl-Orff-Auditorium
München Luisenstr. 37a
U2 Königsplatz

Musiklabor

Veranstalter:
Echtzeithalle e.V.
in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik und Theater München

Tel. 089 / 2721856
www.echtzeithalle.de  

Letzte Änderung: 10.01.2007
Copyright © 1999 - 2019 Echtzeithalle e.V.
https://echtzeithalle.de?id=17