ECHTZEITHALLE e.V. MÜNCHEN
HomeGesamtarchivBilderMonatsmusikMathematische MusikKunst & Wissenschaft

117. Montagsgespräch im Musiklabor München

Jörg Schäffer

TRENNUNGSGANG

Das Stück TRENNUNGSGANG besteht aus einer Soloperformance in Kombination mit einer Computer-Komposition. Dabei wurde der Butoh-Tanz als ganzheitliche und neoarchaische Tanzform den speziellen ästhetischen Möglichkeiten kybernetisch gestützten Gestaltens entgegengesetzt. Die Kompositionsvorlage des musikalischen Bestandteils der Performance TRENNUNGSGANG entstammt dem Bereich der qualitativen chemischen Analyse. Die strukturellen Eigenschaften dieses Verfahrens wurden in einen musikalischen Ablauf übertragen.

Ein Toncluster wird als Äquivalent für ein komplexes Stoffgemisch erzeugt und durch nachgeschaltete Sortierverfahren im Verlauf des Stückes in seine Bestandteile zerlegt. Diese werden zeitlich aufeinanderfolgend dargestellt. Der Kompositionsprozess besteht in der Reihung der verschiedenen Selektionsverfahren, wodurch verschiedene Abfolgen von Tonverbänden erzeugt werden.

Interpretatorische Möglichkeiten ergeben sich durch den Zugriff auf einzelne, im Verlauf des Stückes erzeugte Tonverbandsfolgen in Form von deren Begrenzung, Weitung oder zyklischen Wiederholung. (Jörg Schäffer, 1992)

Die Produktion Trennungsgang-CuT (Tanz: Helga Kast, Ulm; Licht, Video: Dieter Trüstedt) erhielt 1992 den 2. Preis beim 3. Kompositionswettbewerb der “neuen akademie braunschweig“ für Computermusik.

Helga Kast
Aufnahme Dieter Trüstedt München 1991

Montag, 27. Januar 2003 - 20:00 Uhr

Eintritt frei

Carl Orff Auditorium
München, Luisenstr. 37a
U-Bahn U2 Königsplatz

Musiklabor

Veranstalter:
Echtzeithalle e.V.
in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik und Theater München

Tel. 089 / 289 27 477 oder 089 / 2721856
www.echtzeithalle.de  

Letzte Änderung: 10.01.2007
Copyright © 1999 - 2019 Echtzeithalle e.V.
https://echtzeithalle.de?id=29