ECHTZEITHALLE e.V. MÜNCHEN
HomeGesamtarchivBilderMonatsmusikMathematische MusikKunst & Wissenschaft

152. Montagsgespräch im Musiklabor München

Robert Schäfer

Grafische Computer-Musik

Anhand von vorbereiteten interaktiven Computer-Experimenten, deren Bilder mit einem speziellen Projektor („Beamer“) an die Wand geworfen werden und die gleichzeitig über ein Midi-Sound-Gerät Töne und Klänge erzeugen, soll auf einfache Weise erläutert werden … 
- wie der Computer Zahlen in Töne verwandeln kann (Stichwort MIDI) 
- wie sich der Computer als Werkzeug einsetzen läßt, um Tonfolgen zu erzeugen (Stichwort Algorithmen) 
- wie solche Tonmuster mit geringem mathematischem Aufwand „gefälliger“ und (noch) interessanter werden können. (Stichwort Modulo)

Der Vortrag dauert etwa 40 Minuten.

Weil immer noch die Frage nach einer direkten Umrechnung einer mathematischen Formel (z.B. die Fibonacci-Reihe) in hörbare Musik existiert, haben wir, die Echtzeithalle, Robert Schäfer gebeten, im Montagsgespräch auf das Thema "Graphische Computermusik" einzugehen. Er ist Mathematiklehrer und er ist so in der Zeit, dass er seinen SchülerInnen die Mathematik u.a. über die Musik beibringt. Siehe hierzu: http://www.tafelbilder.de/ .

Die Echtzeithalle hatte sich in ihrer Entstehungszeit (1993) die "Graphische Computermusik" im Zusammenhang mit der Chaos-Theorie als Hauptthema gesetzt.

Montag, 8. März 2004 - 20:00 Uhr

Eintritt frei

Carl Orff Auditorium
München, Luisenstr. 37a
U-Bahn U2 Königsplatz

Musiklabor

Veranstalter:
Echtzeithalle e.V.
in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik und Theater München

Tel. 089 / 289 27 477 oder 089 / 2721856
www.echtzeithalle.de  

Letzte Änderung: 10.01.2007
Copyright © 1999 - 2018 Echtzeithalle e.V.
https://echtzeithalle.de?id=68