ECHTZEITHALLE e.V. MÜNCHEN
HomeGesamtarchivBilderMonatsmusikMathematische MusikKunst & Wissenschaft

26. Montagsgespräch der Echtzeithalle im Einstein

Hans Wolf, Stephan Lanius, Michaela Götz

„Opfer und Ekstase“ – das Trio Superstrada

Retrospektive einer Aufführung und kulturpolitische Betrachtungen

Drei klassisch ausgebildete und u. a. im klassischen Bereich produzierende Musiker bilden das Trio Superstrada. Entstanden aus dem gemeinsamen Interesse an freier Improvisation und anderen Möglichkeiten des Ausbrechens aus starren Vorgaben ihrer traditionellen Herkunft arbeiten die Künstler heute Ideen aus, die zwischen Bereichen wie „strukturierte Improvisation“, „Musikkabarett“, „dadaistisches Musiktheater“ und „neue Musik“ anzusiedeln sind.

Wo liegen ihre künstlerischen Wurzeln? • Wie ist Superstada entstanden und wie verlief die gemeinsame Entwicklung? • Wie ist ihre Arbeitsweise und wie funktioniert das gemeinsame Komponieren mit einem recht heterogenen Material (Elemente klassischer Musik, neuer „E - Musik“, Latin - u. Jazzstilarten, afrikanische Melodik u. Rhythmik, und dies alles in unmittelbarer Verzahnung mit theatralischer Mimik und Gestik, gesprochenem oder gesungenem Text)? • Welches Instrumentarium verwendet Superstada? • Was sind die Anliegen und welche Qualitätskriterien werden angewendet? • Wo ist ihr Standort in der Musiktheaterszene? • Wie war ihre Rezeption bisher, wie im Besonderen in der Münchner Szene und speziell bei diesem Konzert? • Wie sind Vor- und Nachbesprechungen in den Medien zu bewerten? • Wie sieht und fördert das Münchner Kulturreferat die Gruppe im Rahmen des verfaßten Auftrages, Mittel zur Unterstützung schöpferischer Künstler bereitzustellen, die den Nachweis ernster künstlerischer Tätigkeit erbringen? • Wie werden in diesem Zusammenhang solche Aufführungen (und Montagsgespräche) wahrgenommen?

superstrada37.jpg (13683 Byte)

Hans Wolf, Chris Burton, Stephan Lanius und Michaela Götz in ihrem Stück „Opfer und Ekstase“ in der Reihe Echtzeit 2000 am 16. Juni in der Echtzeithalle im Einstein.
Aufnahme: Bernhard Thurz

Montag, 3. Juli 2000

19:30 Uhr Retrospektive und Video, Erfahrungen, Diskussion
Eintritt frei

München Einsteinstr. 42 U4/U5 Max-Weber-Platz
Foyer im Einstein

Veranstalter: AG Experimentelle Kunst und Echtzeithalle e.V.

München Tel. 089 / 2721856
www.echtzeithalle.de  

Letzte Änderung: 10.01.2007
Copyright © 1999 - 2018 Echtzeithalle e.V.
https://echtzeithalle.de?id=160